Dienstag, 26. Mai 2015

Gemüsegarten-Update im Mai 2015

Nachdem die Eisheiligen nun rum sind, durften meine vorgezogenen Pflanzen endlich in den Garten umziehen. Nun warte ich gespannt, ob alle den Umgebungswechsel gut vertragen, denn das mit dem langsamen "Eingewöhnen" mit rausstellen - reinstellen - rausstellen - reinstellen habe ich mir gespart leider nicht geschafft.


Verschiedene Tomatenpflänzchen wachsen jetzt also nun unter ihrem kleinen "Häuschen" und auch Gurken und Zucchini haben einen schönen Platz gefunden. Ich habe bewusst versucht Gemüse auszuwählen, dass nicht allzugroße Pflege braucht, da das einfach mit dickem Bauch schwer möglich ist. Ich denke die Zucchini werden es mir verzeihen, wenn ich nicht ständig Unkraut jäte ;-)


Dieses Jahr zum ersten Mal mit dabei Mais, da bin ich schon sehr gespannt! Das habe ich noch nie versucht, eine absolute Premiere. Aber der Golden Bantam hat mich so angelacht. Symbolwirkung und so :-)
Ansonsten gibt es schon ein paar Salat-Pflanzen, die vielversprechend aussehen, und auch der Kohlrabi lebt noch. Die Kartoffeln habe ich nun endlich angehäufelt, da bin ich ja auch sehr gespannt auf die Ernte, nachdem das letztes Jahr -verhältnismäßig- ganz gut geklappt hat.


Die Erdbeeren sind vom letzten Jahr auch noch da und fühlen sich offenbach immernoch wohl. Noch mit dabei sind Zwiebeln, Knoblauch, Erbsen, Buschbohnen, Kapuzienerkresse (aus eigenem Saatgut) und auch Radieschen. Und bestimmt noch das eine oder andere mehr, dass ich jetzt vergessen habe aufzuzählen oder das im Laufe der Zeit noch dazukommt. Ich freue mich schon so auf unsere Ernte :-)


Freitag, 22. Mai 2015

Upcycling - Spucktücher für Babys

Ich hatte letztens einige Handtücher aussortiert, die ihre beste Zeit hinter sich hatten - sie lösten sich an den Rändern auf - aber trotzdem waren sie noch zu schade, um sie einfach wegzuwerfen. Ich überlegte also, wie bzw. als was ich ihnen ein zweites Leben schenken könnte...

Normale Mullwindeln? Zu langweilig
Bei meinem ersten Sohn habe ich als Spucktücher ganz normale Mullwindeln verwendet, von denen wir zum Glück viele hatten. Die allermeisten davon sind ganz normal weiß, ohne jeden schnickschnack. Schon öfter habe ich als Spucktücher - also zum über die Schulter hängen - so schicke bunte aus Baumwolle und Frottee gesehen, meist selbstgenäht. So was dachte ich sei eine schöne Erweiterung unserer Babyausstattung :-)


Upcycling: altes Handtuch und Stoffreste
Aus einem alten Handtuch in 50x100 cm bekam ich mit meinem kurzerhand selbstgebastelten Schnitt genau vier Spucktücher heraus. Und so kramte ich also ein bisschen in meinem (Baumwoll-) Stoffvorrat und entschied mich für verschiedene Stoffe: zwei "neue" Stoffe, die schon länger hier auf ihren Einatz warten bzw. bei anderen Projekten mal übrig waren, und zwei "alte" Stoffe, fürs perfekte Upcycling :-) Der hellblaue Himmelstoff war mal ein Kinderkopfkissen vom Flohmarkt (die Decke nutzen wir, aber der kleine Mann nimmt keine Kopfkissen) und einen knalligen 70er Jahre Stoff, ebenfalls ein altes Kopfkissen.


Alles flink zugeschnitten und zusammengenäht. Das Spucktuch mit dem 70er Muster ist passenderweise ins neue Retro-Wanderpaket gehüpft und macht so auch noch ein anderes Baby (oder warscheinlich eher dessen Mama) glücklich. Die anderen warten hier auf unseren Bauchbewohner :-)


Der Beitrag wandert zu EiNAB, einer wunderbaren Blogparade rund um nachhaltigeres und einfacheres Leben. Diesen Monat ist sie zu Gast bei der Zwergenmama. Schaut umbedingt mal vorbei, da gibt es ganz viele tolle Ideen und Beiträge!
Außerdem passt er gut zum Upcycling-Dienstag

Dienstag, 12. Mai 2015

Fliederzucker - Geschenke aus meiner Küche


Ich verschenke gerne Dinge aus meiner Küche, also Kleinigkeiten, die ich selbst gemacht habe. Ich finde das immer besser als "irgendwas" zu kaufen, persönlicher, schöner. Bis jetzt waren die Reaktionen immer positiv und auch ich freue mich immer sehr von anderen etwas selbstgemachtes zu bekommen :-) Häufig ist das Verschenkte Marmelade oder auch Likör. Schon öfters habe ich aber von aromatisiertem Zucker so schöne Bilder gesehen und das wollte ich nun auch mal probieren!


Momentan steht der Flieder hier noch in voller Blüte - ich liebe diesen Duft! Fliederzucker sollte es also werden. Dazu habe ich einfach viele Blüten gepflückt und das ganze mit Zucker (einer Mischung aus normalem und Rohrohrzucker) gemischt. Ein paar Tage durchziehen lassen... und fertig ist das Dufterlebnis :-)

Habt ihr auch schonmal aromatisierten Zucker selbstgemacht? Ich habe auch schon von Rosen oder Lavendel als Zusätze gelesen :-)

Montag, 4. Mai 2015

Wickelkommode als Aufsatz für die Badewanne selbstgebaut

Am Sonntag hat es hier den ganzen Tag geregnet und ausnahmsweise habe ich mich darüber mal sehr gefreut! Es ist nämlich so, dass wir - gefühlt seit Wochen - den Bau unserer neuen Wickelkommode immer wieder aufschieben, weil das Wetter grade so toll ist und wir noch dieses oder jenes im Garten machen wollen oder einfach nur faullenzen. Aber am Sonntag gab es keine weiteren Ausreden, es hat den ganzen Tag geschüttet, und so haben wir uns endlich an die Kommode gewagt.

Selbstgebauter Wickelaufsatz für die Eck-Badewanne

Unsere alte Wickelkommode
Momentan haben wir einen stinknormale Wickelkommode. Genau genommen die, auf der ich vor über 25 Jahren selbst gewickelt wurde und danach noch meine Schwester. Dann stand sie als Ablage bei meinem Vater im Büro, bis wir sie vor fast drei Jahren vor dem Sperrmüll retteten. So weit, so gut. Sie ist aber nicht besonders hochwertig gebaut und das merken wir grade deutlich. Auf Grund der vielen, vielen Kratzer, die sich über die Jahre angesammelt hatten und der hässlichen Farbe (Buche-Nachbildung - ürgs), haben wir sie abgeschliffen und weiß angestrichen. Das funktioniert natürlich nur so mittelgut, wenn es kein echtes Holz ist - jaja. Und so siehts jetzt halt aus. Die Farbe blättert überall ab, die Schubladen lassen sich nicht gut öffen (das ist eine ganz komische Konstruktion - großes Kopfschütteln) und außerdem ist sie riesig.

Der Plan
Lange Rede - kurzer Sinn: Ich wollte eine neue Wickelkommode. Eine, die ins Bad passt, eine, die schön anzusehen ist, eine, die was aushält. Nun, "neu" musste sie eigentlich nicht sein, aber gebraucht war da irgendwie nichts zu finden, was wir hätten nutzen oder umbauen können. Besonders die Form unserer Badewanne - eine Eckbadewanne, aber nur so halb - machte das ganze nicht grade einfach... und so haben wir uns entschlossen, sie selbst zu bauen.


Da wir im Bad Möbel aus Fichten-Holz haben, hat sich Fichtenleimholz aus dem Baumarkt angeboten. Wir ich haben ein bisschen rumüberlegt und dann eine höchst professionelle Zeichnung gemacht, wie ich mir das ganze vorstelle. Mein Freund, der Arme, durfte musste dann die Kommode bauen - danke nochmal dafür <3 Der kleine Mann und ich haben ihn dabei aber tatkräftig unterstützt.


Der Bau - Zuschneiden
Die Holzplatten haben wir im Baumarkt direkt zuschneiden lassen, das ist ideal. Der Liebste hat dann zu Hause nur noch die vorderen oberen Ecken mit der Stichsäge abgerundet, damit man sich nicht stößt.

Lasieren
Wir haben die Bretter alle mit einer Lasur vorbehandelt, immerhin ist es im Bad ja doch eher nass. Das haben wir zum Glück schon vor längerem gemacht: streichen - anschleifen - streichen - anschleifen - streichen. Puh. Aber nun finde ich, sieht die Oberfläche vom Holz wirklich nochmal schöner aus.


Verschrauben
Jetzt konnte also der Akkuschrauber kommen... Dabei hat der kleine Mann tatkräftig geholfen. Wir haben die Liegeplatte mit größeren Winkeln gestützt, ansonsten sind die Ecken mit Leisten verstärkt. In der Mitte der Liegeplatte haben wir zusätzlich noch eine Stütze angebracht, sicher ist sicher.

Geschafft!
Und so sieht das Ganze dann fertig aus. Momentan liegt die Kommode einfach nur auf der Badewanne auf, aber da kommen morgen unten noch kleine Bretter gegen das Verrutschen an die Unterseite. Grade von der Seite siehts ein wenig wackelig aus, ist es aber zum Glück gar nicht.


Ich bin so froh, dass wir nun im Bad wickeln können und somit im Kinderzimmer mehr Platz ist!

Wenn ihr wissen wollt, das genau wir in die Kisten gepackt haben, dann schaut mal hier. Wir wickeln mit Stoffwindeln und ja, das alles passt in diese zwei Papp-Kisten hinein :-)

Wie habt ihr das mit der Wickelkommode gelöst?